Abteilungsordnung

Abteilungsordnung der Tennisabteilung des NTSV Strand 08 e.V.

§ 1 Mitgliedschaft

1. Die Tennisabteilung ist eine rechtlich selbständige Abteilung des NTSV Strand 08 e.V..
2. Die Tennisabteilung besteht aus aktiven (spielenden), passiven (nicht spielenden) und jugendlichen Mitgliedern.
3. Alle Mitglieder haben sämtliche Rechte, die sich aus der Satzung und der Abteilungsordnung ergeben.Am Spielbetrieb nehmen passive Mitglieder wie ein Gastspieler teil .
4. Jugendliche Mitglieder sind Mitglieder, die zu Beginn des Geschäftsjahres das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Sie sind für die Besetzung von Vereinsämtern nicht wählbar. Die Spielberechtigung der jugendlichen Mitglieder auf der Tennisanlage kann vom Abteilungsvorstand eingeschränkt werden.

§ 2 Erwerb der Mitgliedschaft

1. Der Antrag auf Erwerb der Mitgliedschaft ist schriftlich unter Verwendung eines Antragsvordruckes beim Abteilungsvorstand einzureichen. Bei Jugendlichen ist die schriftliche Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters erforderlich, dieser hat den Antragsvordruck mit zu unterschreiben.
2. Mit dem Aufnahmeantrag erkennt der Antragsteller die Abteilungsordnung und die Vereinssatzung an, Abteilungsordnung und Vereinssatzung liegen im Vereinslokal zur Einsichtnahme aus.
3. Der Abteilungsvorstand entscheidet über die Aufnahme. Die Aufnahme wird mit Zugang einer schriftlichen Bestätigung des Abteilungsvorstandes wirksam. Mit dem Zugang entsteht die Pflicht zur Zahlung einer Aufnahmegebühr und des Beitrages gemäß der jeweils gültigen Beitragsordnung.

§ 3 Ende der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.
2. Der Austritt aus der Tennisabteilung ist nur zum Ende eines Kalenderjahres möglich.Die Austrittserklärung ist durch eingeschriebenen Brief oder durch Übergabe eines Briefes an ein Mitglied des Vorstandes möglich. Bei Jugendlichen bedarf es der schriftlichen Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters. Verspätete Austrittserklärungen sind für das nächstmögliche Jahr gültig und befreien nicht von der Zahlungsverpflichtung.
3. Ein Mitglied kann aus der Tennisabteilung ausgeschlossen werden bei grobem Verstoß gegen die Zwecke der Tennisabteilung sowie gegen Anordnungen des Abteilungsvorstandes oder Nichterfüllung seiner finanziellen Verpflichtung der Tennisabteilung gegenüber trotz zweimaliger Mahnung unter Fristsetzung. Über den Ausschluss entscheidet der Abteilungsvorstand mit einfacher Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder. Die Entscheidung ist dem Mitglied durch Einschreiben bekannt zu geben. Vor dem Ausschluss ist das Mitglied anzuhören, erscheint das Mitglied nicht zu der Anhörung, gilt dies als Verzicht des Mitgliedes auf sein Recht zur Anhörung. Gegen den Ausschluss kann innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Zustellung des Ausschlusses beim Vereinsvorstand schriftlich Einspruch eingelegt werden. Dieser entscheidet dann endgültig. Der Rechtsweg gegen diese Entscheidung vor einem ordentlichen Gericht bleibt dem Mitglied unbenommen.

§ 4 Aufnahmegebühr, Beiträge, Umlagen, Arbeitsdienst

1. Aufnahmegebühr und Beiträge ergeben sich aus der Beitragsordnung.
2. Die Mitgliederversammlung kann aus besonderen Gründen die Erhebung einer Umlage beschließen, wenn der Abteilungsvorstand sie unter Angabe der Höhe und des Grundes in der Tagesordnung angegeben hat.
3. Der Beitrag ist bis zum 31. März jeden Jahres fällig.
4. Jedes aktive Mitglied vom 16. bis zum 67. Lebensjahr, wobei dafür der Stichtag der 01. Januar eines jeden Jahres ist, hat einen Arbeitsdienst nach Maßgabe des Vorstandes innerhalb eines jeden Jahres von 4 Arbeitsstunden zu leisten. Geschieht dies nicht oder nicht vollständig, ist der Abteilungsvorstand berechtigt, pro nicht geleisteter Arbeitsstunde einen Betrag gemäß der Beitragsordnung von z. Zt. 10.--€ zu berechnen und einzuziehen.
5. Aktive Mitglieder, die passive Mitglieder werden wollen, haben dies dem Abteilungsvorstand bis zum 31. Dezember eines jeden Jahres durch eingeschriebenen Brief oder Übergabe eines Briefes an ein Mitglied des Abteilungsvorstandes mitzuteilen, ansonsten sind sie zur Zahlung des vollen Mitgliedsbeitrages für das Folgejahr verpflichtet. Im Falle einer Reaktivierung sind in der Zeit der passiven Mitgliedschaft erhobene Umlagen für das letzte Jahr der passiven Mitgliedschaft  nach zu entrichten.
6. Mitglieder, die ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen, sind nicht berechtigt, auf der Vereinsanlage Tennis zu spielen.

§ 5 Organe

1. Organe sind:
a. die Mitgliederversammlung
b. der Abteilungsvorstand

2. Soweit nichts anderes bestimmt ist, entscheiden die Organe mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Stimmenthaltungen zählen nicht. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.

§ 6 Mitgliederversammlungen

1. Mitgliederversammlungen werden vom Abteilungsvorstand einberufen.
2. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet spätestens bis Ende März eines jeden Jahres statt, jedoch immer 1 Monat vor der Jahreshauptversammlung des Hauptvereins.
3. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann durch den Abteilungsvorstand einberufen werden. Sie muss stattfinden, wenn mindestens 10 v. H. der stimmberechtigten Mitglieder der Tennisabteilung ihre Einberufung unter schriftlicher Angabe der Gründe verlangen.
4. Die Einberufung zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt 2 Wochen vor dem Tag der Versammlung durch Rundschreiben, maßgebend ist der Versandtag.
5. Die ordentliche Mitgliederversammlung ist oberstes Beschlussorgan der Abteilung.

Sie ist insbesondere zuständig für
a. Entgegennahme des Jahres- und Kassenberichts des Abteilungsvorstandes sowie des Berichts der Kassenprüfer,
b. Genehmigung des Haushaltsvoranschlages für das laufende Geschäftsjahr
c. Festsetzung einer Aufnahmegebühr, Beiträge, Umlagen und Arbeitsdiensten
d. Entlastung des Abteilungsvorstandes
e. Wahlen (Abteilungsvorstand und Kassenprüfer)
f. Jedes Rechtsgeschäft, das einen Betrag von 3.000,00 € übersteigt. Ausgenommen sind die Kosten der jährlichen Platzaufbereitung sowie die Personalkosten des Platzwartes.
g. Anträge

6. Anträge zu ordentlichen Mitgliederversammlungen müssen dem Abteilungsleiter mindestens 7 Tage vor der Mitgliederversammlung vorliegen, ansonsten können sie nicht auf die Tagesordnung gesetzt werden, es sei denn, wenn ihre Dringlichkeit von mindestens 3/4 der bei Eintritt in die Tagesordnung anwesenden und stimmberechtigten Mitgliedern bejaht wird.
7. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt der Abteilungsleiter, bei seiner Verhinderung sein Stellvertreter oder ein von ihm bestelltes Vorstandsmitglied. Über alle Mitgliederversammlungen ist ein Protokoll zu führen, es ist vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichen, eine Ausfertigung des Protokolls erhält der Vereinsvorstand.

§ 7 Der Abteilungsvorstand

1. Der Abteilungsvorstand besteht aus
a. dem Abteilungsleiter
b. dem stellvertretenden Abteilungsleiter
c. dem Kassenwart
d. dem Schriftwart
e. dem Sportwart
f. dem Jugendwart

2. Ist ein Posten im Abteilungsvorstand nicht besetzt, kann der Abteilungsvorstand diesen Posten bis zu der nächsten durch die Mitgliederversammlung vorzunehmenden Wahl einem Mitglied der Abteilung übertragen.
3. Zur Vertretung gegenüber dem Verein ist der Abteilungsleiter oder ein von ihm im Falle seiner Verhinderung zu benennendes Vorstandsmitglied der Abteilung berechtigt.
4. Der Abteilungsvorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens 4 Mitglieder anwesend sind. Die Beschlüsse des Vorstands bedürfen der Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Abteilungsleiters.
5. Der Abteilungsvorstand ist berechtigt, bei Verfehlungen von Mitgliedern der Tennisabteilung eine Verwarnung oder einen Verweis auszusprechen. Verwarnungen oder Verweise müssen schriftlich erfolgen und bedürfen eines mehrheitlichen Beschlusses des Abteilungsvorstandes.
6. Die Tätigkeit der Mitglieder des Abteilungsvorstandes ist ehrenamtlich. Aufwendungen der Mitglieder des Abteilungsvorstandes können gegen Vorlage entsprechender Belege ersetzt werden.

§ 8 Kassenprüfer

Die Kassenprüfer der Abteilung haben das Recht und die Pflicht, die Haushalts- und Kassengeschäfte der Tennisabteilung laufend zu überwachen. Dem Abteilungsvorstand ist sofort, den Mitgliedern auf der Mitgliederversammlung Bericht über die erfolgte Prüfung und deren Ergebnis zu erstatten.

§ 9 Wahlen

1. Die Mitglieder des Abteilungsvorstandes gem. § 7 Abs. 1 werden von der Mitgliederversammlung für 2 Geschäftsjahre gewählt. Bis zur Neuwahl führt der alte Abteilungsvorstand die Geschäfte weiter.

Die Wahl des Abteilungsvorstandes erfolgt in der Weise, dass
- in Jahren einer geraden Jahreszahl der Abteilungsleiter, der Kassenwart und die Bestätigung des Jugendwartes
- in Jahren einer ungeraden Jahreszahl der stellvertretende Abteilungsleiter, der Schriftwart und der Sportwart gewählt werden.

2. Zwei Kassenprüfer werden für die Dauer von drei Geschäftsjahren gewählt.
3. Gewählt ist der Kandidat, der die meisten Stimmen erhält. Bei Stimmengleichheit entscheidet das vom Wahlleiter zu ziehende Los. Wahlleiter ist der Abteilungsleiter, steht seine Wahl an, sein Stellvertreter. Ist der Gesamtvorstand der Abteilung neu zu wählen, z.B. wegen Rücktritts des Gesamtvorstandes oder des Abteilungsleiter und seines Stellvertreters, ist Wahlleiter das älteste stimmberechtigte anwesende Mitglied.
4. Es zählen nur die Stimmen der stimmberechtigten Mitglieder.
5. Jugendliche, die zu Beginn des Geschäftsjahres das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können gemäß § 11 (3) der Satzung durch einen Sorgeberechtigten vertreten werden.

§ 10 Änderung der Abteilungsordnung

Änderungen der Abteilungsordnung können nur auf einer ordnungsgemäß einberufenen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

§ 11 Haftungsausschluss

Jedes Mitglied betreibt den Sport und benutzt die Anlagen des Vereins auf eigene Gefahr. Die Tennisabteilung haftet nicht für Schäden und Verluste, die Mitglieder oder Gäste bei der Ausübung des Sports, bei der Benutzung der Tennisanlage oder bei Veranstaltungen erleiden. Aus Entscheidungen der Organe der Tennisabteilung können keine Ersatzansprüche hergeleitet werden.

§ 12 Auflösung der Abteilung

1. Die Auflösung der Tennisabteilung kann nur auf einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 3/4 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder der Abteilung beschlossen werden.
2. Der Vereinsvorstand ist rechtzeitig zu verständigen.
3. Im Falle der Auflösung fällt das Vermögen der Tennisabteilung und ihr gesamtes Inventar an den Verein.

§ 13 Gerichtsstand und Erfüllungsort

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Timmendorfer Strand bzw. das örtlich zuständige Amtsgericht.

§ 14 Inkrafttreten

Diese Abteilungsordnung tritt mit dem 02.02.2007 in Kraft. Sie wurde am 02. Februar 2007 von der Mitgliederversammlung genehmigt.


Timmendorfer Strand, 02.02.2007


Krause
Abteilungsleiter

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information